TU Dresden    
English | Suche 
TU Dresden » Fakultät Mathematik und Naturwissenschaften » Fachrichtung Chemie und Lebensmittelchemie » Low-Temperature-Synthesis
Karriereförderungsmaßnahmen für Frauen

 

Erfolgreicher Start in das Careerbuilding Programm

 



Was ist eigentlich eine Karriere? Gibt es dafür objektive Kriterien oder ist Karriere doch von der jeweiligen Person und ihren eigenen Werten und Zielen abhängig? Was beeinflusst die Berufswege von Frauen und Männern? Wie bereite ich meinen persönlichen Berufseinstieg bzw. Jobwechsel in der Wirtschaft oder Wissenschaft optimal vor? Worauf sollte ich im ersten Job achten? Wie gestalte ich meine Entwicklung im Unternehmen?

Mit diesen und weiteren Fragestellungen beschäftigten sich acht Nachwuchswissenschaftlerinnen aus sechs Teilprojekten des Schwerpunkprogramms Materialsynthese nahe Raumtemperatur im Workshop “Berufs- und Karrierewege - Fach- und Führungslaufbahnen von Frauen in Wissenschaft und Wirtschaft”, der im Rahmen der ersten Karriereförderungsmaßnahme des SPP 1708 am 07. Mai 2015 stattfand.

Neben Vorträgen von Frau Anja Fornoff (Femtec GmbH) zu Karrierewegen und Einflussfaktoren auf Karrieren, arbeiteten die Teilnehmerinnen mit Hilfe eines Tests an ihrem persönlichen Karriereverständnis. Darüber hinaus diskutierten und reflektierten sie die Aspekte in der Gruppe.

Der zweite Workshoptag widmete sich dem Bewerbungstraining. Die Teilnehmerinnen beschäftigen sich mit Anschreiben, Lebenslauf, Stellenanalyse, Vorstellungsgespräch und Zeugnissen. Sie lernten, wie man eine Stellenausschreibung liest, welche Bewerbungswege es gibt, worauf man bei Onlinebewerbungen achten muss sowie welche bereits erworbenen Kompetenzen wie in einer Bewerbung dargestellt werden können. Neben einem Input zu den gängigen Bewerbungsstandards, wurden die Nachwuchswissenschaftlerinnen selbst zur Personalerinnen und prüften ihre eigenen Bewerbungsunterlagen. Im zweiten Teil lernten sie die gängigen Fragen in Bewerbungsgesprächen kennen und erarbeiteten in der Gruppe individuelle Antwortstrategien.

Eine Evaluation des Trainingsprogramms ergab, dass die Erwartungen der Teilnehmerinnen übertroffen wurden. Die freundliche und offene Atmosphäre sowie die Gruppenstärke wurden als positiv und vorteilshaft bewertet. Ebenso wie die abwechslungsreiche Lehrformen wie Präsentation, Einzel- und Gruppenarbeit und Diskussionen. Die jungen Wissenschaftlerinnen sind fest davon überzeugt, dass sie das neu erworbene Wissen in Zukunft anwenden werden.
“Meine Erwartungen wurden voll und ganz erfüllt. Ich habe viele neue und lehrreiche Sachen zum Berufseinstieg, Karriereplanung und Bewerbung kennengelernt. Diese werde ich in der Zukunft verwenden können.”

“Mir hat der Workshop sehr gut gefallen. Frau Fornoff ist eine sehr kompetente Lehrperson und durch ihre offene Art, wurde der Workshop sehr lebhaft und locker gestaltet. Die Atmosphäre war dadurch ebenfalls sehr positiv und die Gruppenübungen haben dadurch sehr viel Spaß gemacht.”

“Ich hatte, ehrlich gesagt, nicht erwartet, dass so viele individuelle Hinweise und Ergebnisse bei diesem Workshop herausgearbeitet werden konnten.”

“Auch die kleinere Gruppe fand ich insofern als vorteilhaft, da so viel auch in der Gruppe diskutiert werden konnte und ein direktes Feedback von den anderen Teilnehmerinnen zusammengetragen werden konnte und jederzeit Fragen gestellt werden konnten, die auch ausführlich geklärt wurden.”

“Der Workshop gefiel mir sehr, weil ich Vieles über die Bewerbung gelernt habe. Die Lehrerin war sehr professionell. Ihr Vortrag war informativ und enthielt gute Beispiele.”

“Der Workshop hat mich positiv überrascht. Alle der angesprochenen und bearbeiteten Themengebiete waren für mich sehr interessant und hilfreich.”

“[Es] hat […] mir sehr geholfen, Dinge gemeinsam mit den anderen Teilnehmerinnen und einer auf diese Themen spezialisierten Lehrperson zu erarbeiten und zu diskutieren. Auch habe ich neue Informationen mitgenommen [..], die für mich sehr hilfreich waren um mir etwas mehr darüber klar zu werden, in welche Richtung meine spätere Karriere gehen sollte.”
 
 

AKTUELLE TERMINE


 

AKTUELLE PUBLIKATIONEN


 

KONTAKT


Projektassistentin

Alina Markova, M.A.
Tel: +49 351 463-31692
Fax: +49 351 463-37287
Email:
spp1708(at)chemie.tu-dresden.de

Sitz:

Bergstraße 66,
Neubau Chemische Institute,
Zi. 455

Post:

TU Dresden
Fakultät Chemie
und Lebensmittelchemie

Professur für Anorganische Chemie II

01062 Dresden

Pakete:

Fakultät Chemie
und Lebensmittelchemie

Professur für Anorganische Chemie II

Helmholtzstraße 10
01069 Dresden

Alina Markova           Letzte Änderung: 27.05.2015 13:53           Impressum